von Aleks Klar

Diese Gadgets sorgen für tolle Urlaubsfotos

Der Urlaub geht los, Dein Smartphone ist voll aufgeladen und bereit, die schönsten Momente festzuhalten. Mit dem Idol 4 bist du dafür perfekt ausgestattet: da stimmt die Fotoqualität, die Auflösung, die Schnelligkeit, die Features und der Akku hält auch noch ewig. Aber es ist nun mal so, dass auch der beste Kuchen noch eine Kirsche mehr verträgt. Und ein Sommer Cocktail schmeckt mit einem bunten Schirmchen nicht direkt anders, aber doch irgendwie besser.

Und genau so verhält sich das auch mit Smartphone Kameras. Mit entsprechendem Zubehör wird aus einem tollen Motiv ein unvergesslicher Schnappschuss. Dabei sind die Hilfsmittel nicht nur total praktisch, sie lassen sich auch locker im Urlaubsgepäck unterbringen. Und deine Instagram Follower werden vor Neid erblassen, selbst wenn du die Seele an einer Baustellenpfütze in Buxtehude baumeln lässt.

1. Ein Weitwinkel Objektiv

Damit sorgst du für einen viel größeren Bildausschnitt. Einfach auf die Linse draufgeschnallt und los geht’s. Gerade für Instagram Nutzer sind Weitwinkel Objektive ein Segen, denn die App bringt Fotos am besten zur Geltung, wenn sie auf ein Quadrat zugeschnitten werden. Da kann schnell mal passieren, dass man ein wichtiges Detail auslassen muss. Oder schlimmstenfalls sogar einen Freund, wenn er zu weit links oder rechts steht. Mit einem Weitwinkel lässt sich deutlich mehr Bild einfangen und schon kannst Du Deine schönsten Urlaubsschnappschüsse in voller Pracht präsentieren.

2. Ein Fish-Eye Objektiv

Fotos die mit dem sogenannten Fischauge gemacht werden erkennt man an der charakteristischen Wölbung am Bildrand, denn das Objektiv fängt eine besondere Perspektive ein. Fish-Eye ist sozusagen der große Bruder vom Weitwinkel. Obwohl er technisch gesehen zwar ganz anders funktioniert, wird auf dem Bild im Endeffekt einfach noch mehr eingefangen. Mit dem Fish-Eye kann man außerdem lustigen Unfug treiben. Wenn man damit ganz nah rangeht, verwandelt das Objektiv das schönste Stupsnäschen Gesicht in einen ausgewachsenen Nasenbär. Vor allem Tiere sehen durch das Fischauge besonders witzig aus.

3. Ein Makro Objektiv

Du hast eine besonders schöne Muschel am Strand gefunden, aber leider ist sie nur einige Millimeter groß? Erklimmt ein Marienkäfer gerade deinen Oberarm? Für solche Winzigkeiten hat ein schlauer Mensch mal das Makroobjektiv erfunden. Und mit dem gelingen dir Messerscharfe Bilder von den kleinsten Dingen. Alle drei Objektive gibt es übrigens meistens im Set. Praktisch! Denn so muss man sich kurz vor dem Urlaub nicht auch noch von schweren Entscheidungen ablenken lassen.

4. Ein Stativ

Bye bye verwackelte Fotos! Mit einem Stativ gelingen nicht nur die besten Schnappschüsse, damit kann man auch die schönsten Sonnenuntergänge filmen. Dafür stellst du dein Idol 4 einfach auf ein Stativ, knipst die Zeitraffer Funktion ein und wartest entspannt auf das Ergebnis. Auch Trickfotos gelingen mit einem Stativ wunderbar. Einmal aufgestellt und der Hintergrund ist immer gleich. Fotografiere dich mehrmals selbst mit Hilfe von Selbstauslöser und setze die Fotos nachher zusammen. Und Schwupps bist du zwei Mal im Bild.

5. Ein Selfie Stick

Von vielen immer noch mit Verachtung bestraft, ist der Selfie Stick wohl das beste Hilfsmittel wenn es darum geht, sich selbst zu fotografieren. Denn beim Selfie geht es schon lange nicht mehr bloß ums Gesicht. Auch da gilt es – je mehr, desto besser. Und dafür muss die Kamera nun mal etwas weiter weg als nur eine Armlänge. Und wer nicht darauf scharf ist ständig andere Leute um einen Gefallen zu bitten, für den ist ein Selfie Stick ein Muss. Dabei empfiehlt es sich definitiv ein wenig mehr Geld zu investieren. Durch rege Benutzung leiern die Teleskopstangen bei günstigen Produkten schnell aus, was nicht nur die Bildqualität sondern auch die Handhabung deutlich verschlechtert.