von Jakob Levy

Der Juni des POP

Im Juni gibt es wirklich eine ganze Reihe spannender Dinge: Beginn der Fußball EM, offizieller Sommeranfang, Höhepunkt der Rosenblüte und die Vorstellung der neuen Alcatel Smartphones.

Das mag jetzt übertrieben klingen, aber da kann man sich schon drauf freuen. Zumal Alcatel das gesamte Line Up mal wieder auf den Kopf gestellt hat und viele Updates präsentiert.

Unter anderem ist das POP 4 komplett überarbeitet worden und liegt nun in drei Varianten vor.

Größe, Design und Verarbeitung

Die drei Varianten heißen POP 4, POP 4 PLUS und POP 4S und unterscheiden sich sowohl in der Größe als auch in der Ausstattung. Klein kann man aber keines der Modelle nennen, denn selbst das kleinste unter ihnen – das POP 4 – hat immerhin einen Bildschirm mit einer 5 Zoll Diagonale. POP 4 PLUS und POP 4S können sogar 5,5 Zoll vorweisen.

Anders als viele aktuelle Smartphones hat das POP 4 kein Glas auf der Rückseite. Dadurch lässt sich 7,9 Millimeter schlanke Gerät zum einen schon gut greifen. Zum anderen kann man das Phone aber auch öffnen. Das muss auch sein, denn dort hinten befinden sich sowohl der Slot für die SIM-Karte, als auch der Slot für eine SD-Speicherkarte. Damit lässt sich das POP 4 auf bis zu 64 GB hoch rüsten.

Display, Software und Performance POP 4S

Das 5,5-Zoll Display löst in 1080 x 1920 Pixeln auf und kommt damit auf einen Wert von 400 ppi. Das reicht locker für jedes Full-HD Format ist noch einmal eine Steigerung zum Vorgänger-Modell. Ein scharfes, großes Display also für durchaus weniger Geld als sonst üblich.
Im POP 4S versteckt sich das mobile Betriebssystem Android 6.0 alias Marshmallow und ein 16 GB Speicher – ein Slot für eine Micro-SD Karte ist zusätzlich vorhanden.


Im Inneren tut ein 2GB RAM Dienst – unterstützt von einem achtkernigen ARM-Prozessor. Dabei handelt es sich um den neuen MediaTek Helio P10 MT6755BM. Die acht Kerne sind in zwei Gruppen aufgeteilt: vier davon sind auf mit 1,0 Gigahertz getaktet, die übrigen vier arbeiten sogar mit 1,8 Gigahertz.
Damit bringt das gut ausgestatte Smartphone genug Leistung mit, um das hochauflösende Display problemlos zu bespielen.
Gefunkt wird via LTE Cat.6 – aber natürlich sind auch N-WLAN, NFC und Bluetooth 4.2 vorhanden. Alles in allem also genug Funk-Power, um locker zu surfen, Videos zu streamen und selbst hochaufgelöste Bilder zu teilen.

Audio, Kamera & Akku

Alcatel hat von vorneherein für einen guten klanglichen Auftritt gesorgt. Die integrierten Stereo Lautsprecher sind wieder von Hersteller JBL – außerdem weist das POP 4S einen NXP9890-Chip auf. Der dient als Audioverstärker und verschafft dem Smartphone eine Audio-Leistung von 3,6 Watt. An diese räumliche Klangqualität kommen nicht viele Smartphones heran.
Die Hauptkamera des POP 4S kommt mit satten 13 Megapixeln um die Ecke. Selbst mit dem integrierten Schnellauslöser geraten die Bilder scharf und farbentreu.


Auch die Selfie-Kamera ist sehr ordentlich und wartet mit acht Megapixeln einem eigenen Blitz, einer Verschönerungs-Software und einer Gesichtserkennung auf. Selfie-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten.
Dafür sorgt auch der langlebige und große Akku, der das POP 4S bei der Stange hält. Satte 2960 mAh Kapazität versprechen, dass das Smartphone – trotz seiner Größe, dem starken Sound und hellen Display - mehr als einen Tag lang durchhält. Im Android Doze Modus natürlich entsprechend länger.

Preis & Fazit

Mit 199.- Euro ist das POP 4S ein erstaunlich gut ausgestattetes Device, das alles Bedürfnisse, die man ein Smartphone hat, spielend erfüllt. Vor allem, wenn man daran denkt, dass dieser Preis ohne Vertragsbindung zustande kommt. Wer viel in den sozialen Netzwerken surft, Bilder teilt und auch mal Videos streamt wird von der Performance des POP 4S angenehm überrascht sein.